Suche: 
Teufel-Team Teufel-Team

MSR Trainingstouren 2019

Im letzten Jahr hat uns die Mecklenburger-Seen-Runde (MSR) wieder so viel Spaß gemacht, dass wir uns auch für 2019 dort angemeldet haben.
Andere Radler haben sich wieder 1200 km als gesamte Trainingsstrecken vorgenommen. Mal sehen, ob wir wieder mit der Hälfte klar kommen...

1. Versuch 100 km - Samstag 23.03.2019

Kaum streckt der Frühling seine Fühler aus, lockt es auch das Teufel-Team auf die Radel-Trainings-Strecken.

Inzwischen hat sich die Route Richtung Erkner - Fürstenwalde als Einsteigertour etabliert und die Fahrräder finden den Weg schon fast allein.
Am Samstag morgen ging es dann ganz entspannt gegen 9:30 Uhr auf's Rad und der strahlenden Sonne - Richtung Osten - entgegen. Die dicken Sachen durften wir zu Hause lassen, da bis 17°C angesagt waren.

Die 'Große Tränke' am km 49 erreichten wir gegen 12:20 Uhr und unsere Stamm-Bank war noch frei. Das Mahl wurde ausgebreitet und die Teufel-Stärkung konnte beginnen. Nach ca. 30 Minuten räumten wir den 'Tisch' und machten den Platz für die nächsten, gerade eingetrudelten Radler.

Zurück ging es wieder auf der Nordroute Richtung Störitzsee (mit Zwischenstopp) und Erkner - allerdings verstärkt mit 'Kühlung' von vorn.
Wie auch schon im letzten Jahr war eine Überbevölkerung an den Eisläden zu verzeichnen, so dass wir die dortige Stärkung leider auslassen mussten. Also musste wieder der heimische Kühlschrank geplündert werden, den wir nach ca. 6,5 Stunden unfallfrei erreichten.

2. Versuch 120 km - Sonntag 14.04.2019

Die zweite Trainingstour, da waren wir uns mal einig ;-), sollte doch nicht all zu lang werden. Also wurde wieder Eichhorst - von Berlin immer Richtung Norden - auserwählt.

Schon gegen 11 Uhr ging es bei herrlichem, kühlem Wetter auf die Piste. Allerdings gabe es auf den ersten 30 km reichlich Kühlwind von vorn, so dass es doch im eher gemächlichem Tempo über die alt bekannte Strecke: Krummensee - Werneuchen - Börnicke - Bernau - Biesenthal vorwärts ging.
Am km 50 - beim Schleusengrafen - rasten wir erstmal vorbei, um nicht dauerhaft hängen zu bleiben. Bis zum Eisladen in Eichhorst war es ja nicht mehr weit, so dass auch Thomas mit seinen inzwischen lahmen Beinen noch ein großes Zwischenziel vor dem geistigen Auge hatte. Aber wie zu befürchten war, musste auf Wunsch einer Teufelin, auch der Eisladen links liegen gelassen werden, um noch mal die Berge am Werbellinsee zu erklimmen.
Nach einer kurzen Pause am Wendepunkt ging es wieder die gleiche Strecke zurück und es gab endlich das verdiente Eis!
Im Anschluss gegen 16 Uhr war endlich der große VP beim Schleusengrafen erreicht. Wir wurden wieder herzlich begrüßt, auch vom neuen Wachhund Pepe, und machten es uns am Stammtisch gleich neben dem warmen Ofen bequem.
Nach einer kurzen und unterhaltsamen Stärkungsrunde mussten wir uns schweren Herzens (nicht Bauches) gegen 17:30 Uhr weiter auf den Heimweg machen.
Die letzten 50 km hatten wir schon auf mehr Rückenwind spekuliert, aber leider hatte der Wind nachgelassen und wir mussten uns ganz auf unsere Beine verlassen.
Noch rechtzeitig, kurz vor Einbruch der Nacht - gegen 20:30 Uhr, erreichten wir wieder unseren Startpunkt und freuten uns auf die Dusche und das gesunde Obst und Gemüse wie Weintraubenextrakt und Hopfenwürze...